RS Oberflächentechnik GmbH

Wir fühlen uns unserer Umwelt verpflichtet

Gleitschleifen/Trowalisieren ist ein Nassprozess bei dem Wasser und Compound unverzichtbar sind.

Bei jeder Gleitschleifanwendung reichert sich in der Maschine das Prozesswasser mit Schleifkörper- und minimalst Werkstückmaterialabrieb, sowie über die Werkstücke eingeschleppte Verschmutzung, wie Öle und Fette, an. Deshalb muss das Prozesswasser gereinigt werden. Erfolgt eine Einleitung in die Kanalisation muss es wesentlich aufwendiger behandelt werden, als wenn es im Kreislaufbetrieb wiederverwendet wird.

Prozesswasser - Kreislaufführung ist bei vielen Gleitschleifanwendungen möglich;

  • Wassereinsparung bis zu 98%
  • Compoundeinsparung bis zu 90%
  • keine behördliche Einleitgenehmigung erforderlich
  • geringerer Schlammanfall spart Entsorgungskosten

Gelegentlich wird jedoch mit Säure gebeizt, mehrstufig mit verschiedenen Compounds gefahren, oder extreme Anforderungen an die Sauberkeit der Teile gestellt. In diesen Fällen ist eine Prozesswasser-Kreislaufführung nicht möglich.

Unterschiedliche Systeme für die Aufarbeitung der anfallenden Prozesswasser, wie Flockungsanlage, Trowal-Korbzentrifugen- und autom. Schälzentrifugenanlagen stehen zur Auswahl. Weitere Information siehe Download Broschüre oder unter walther-trowal.de.

Automatikzentrifuge ZAFunktion KorbzentrifugeKorbzentrifuge ZM

Trowal Zentrifugen können, neben ihrer Anwendung beim Gleitschleifen, zur Entfernung von Feststoffen aus folgenden Prozessflüssigkeiten ebenfalls eingesetzt werden:

  • Lackierbäder
  • Phosphatierbäder
  • Kühlwässer der mechanischen Metallbearbeitung
  • Prozesswässer beim Nass-Strahlen
  • Läpp-Prozesswässer
  • Waschbäder